BCT-Touristik

Bhutan Studienreisen

Bhutan & Nepal
Studienreise 14 Tage

Reise

Erleben Sie die beiden Himalaya Königreiche, die vieles gemeinsam haben aber sich doch sosehr unterscheiden. Während Bhutan durch und durch seiner, im tibetischen Buddhismus fußenden Tradition verhaftet ist, ist Nepal ethnisch wie religiös ein bunter Völkerteppich. Bhutans König verschrieb seinem Land das „Bruttosozialglück“ statt Wirtschaftswachstum, Nepals früherer König ist heute der größte Geschäftsmann seines Landes.

In Nepal wacht von den gewaltigen Steinernen Stupas aus Buddhas Auge über das Kathmandu-Tal – schließlich ist Nepal der Geburtsort des historischen Buddhas. Aber auch viele Hinduistische Tempel und Verbrennungsstätten finden sich hier, und sogar eine „lebende“ Göttin, die Royal Kumari.

Die üppigen grünen Täler Bhutans werden von trutzigen Klöstern überblickt, die sich wie Adlernester an die Felswände klammern. Die Menschen hier leben ein beschauliches Leben, traditionsverhaftetes Leben und man spürt die Harmonie des „letzten Paradies auf Erden“ mit jedem Atemzug.

Viel Spaß beim Schmökern im Programm und hoffentlich dürfen wir Sie schon bald auf diesen Bhutan & Nepal Reisen begrüßen.

Highlights dieser Fahrt
  • Nepal –Bunter Schmelztiegel im Himalaya
  • Bhutan – Königreich des Bruttosozialglücks
  • Durban Square – Platz der 50 Tempel
  • Stupa von Swayambhunath – „Buddhas Augen wachen“
  • Paro-Tal & „Tigernest“ Kloster
  • Klöster des heiliges Bumthang-Tals
Collage von Bhutan Reisen und Nepal Reisen

Reiseroute

Karte Bhutan Reisen+Nepal Reisen

Programm
Bhutan & Nepal
14 Tage Bhutan Reisen und Nepal Reisen

1. Tag: Abflug von Frankfurt

Abflug abends von Frankfurt am Main via Muscat oder Doha nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

Ankunft am Nachmittag in Kathmandu. Kathmandu, die Stadt auf dem Dach der Welt ist die Hauptstadt Nepals. Inmitten der Bergketten des Himalaya trifft man hier auf eine faszinierende kulturelle Vielfalt und eine atemberaubende Landschaft, in der die Bergketten den Himmel berühren. Kathmandu liegt im Zentrum eines Tals voller historischer Sehenswürdigkeiten, altehrwürdiger Tempel, goldener Pagoden und beschaulicher Dörfer.

3. Tag: Kathmandu

In Kathmandu möchten wir Sie auf eine Stadtrundfahrt entführen. Hierbei werden wir den weltbekannten Swayambhunath Tempelkomplex, ein UNESCO Weltkulturerbe, besuchen. Man geht davon aus, dass Swayambhunath bereits vor 2500 Jahren entstanden ist und der Ausgangspunkt für die Besiedelung des Kathmandu-Tales war. Flankiert von zwei hinduistischen Türmen überragt sein Stupa mit den aufgemalten Augen die Stadt. Aufgrund seiner Affenpopulation wird Swayambhunath auch „Tempel der Affen“ genannt.

Weiter geht es zum Durbar-Platz, dem Herzen der Stadt. Der Gebäudekomplex war die Residenz der Nepalesischen Königsfamilie bevor der neuere Narayanhiti Palast fertiggestellt wurde. Über 50 verschiedene Tempel säumen den Platz. Den weiteren Nachmittag haben Sie zu Ihrer freien Verfügung.

4. Tag: Stupa von Bodnath

Im östlichen Teil des Tals von Kathmandu trifft man auf eines der atemberaubendsten und weltweit bekanntesten Monumente Nepals, dem Stupa von Bodnath. Er liegt an einem alten Pilger und Handelsweg, der etwa 8 km östlich von Kathmandu in Richtung Tibet verläuft. Viele Legenden befassen sich mit der Errichtung des riesigen Stupa von Bodnath. Eine der wichtigsten Legenden erzählt von einem König, der sich durch eine List von seinem eigenen Sohn töten ließ, um in einer Dürreperiode Wasser zu erbitten. Zur Sühne des unbeabsichtigten Vatermordes ließ der Sohn die beeindruckende Anlage, mit dem Stupa im Zentrum, errichten. Der Stupa ist interessanterweise nur bei einer der hier ansässigen Ethnien ein religiöses Heiligtum, den tibetischen Buddhisten im Tal von Kathmandu.

Patan (Lalitpur)

Patan ist eine der historisch bedeutendsten Städte im Tal von Kathmandu. In ihrer nahezu 2300 Jahre zurückreichenden Geschichte war sie noch bis Mitte des 18. Jh. die Hauptstadt des kleinen vom Rest Nepals unabhängigen Königreiches Lalitpur.

Das kulturelle und historische Zentrum Patans ist der Darbar-Bezirk (pers. auch Durbar, adlig od. königlich). Tatsächlich wird der Platz von dem historischen Palasthof dominiert. Patan war einst ein wirtschaftliches Zentrum, gelegen an zwei sich kreuzenden Handelsstraßen. Entlang der von Nord nach Süd verlaufenden Route dieser Handelstraße reiht sich die beeindruckende dreiteilige Palastanlage, mit ihren kunstvollen, detaillierten Verzierungen, in eine ganze Reihe von Tempeln ein, deren bemerkenswerte Architektur mit prachtvollen Stupas und Pagoden den Platz zieren.

Einer dieser Tempel ist der Macchendranath Tempel im Süden der Stadt. Macchendranath ist in Nepal die Entsprechung einer transzendenten Gottheit, die sowohl im Hinduismus als auch im Buddhismus u. a. als Avalokisvara in Erscheinung tritt. Entsprechend ist der Tempel ein Heiligtum für beide Religionen, deren Anhänger hier ihre Gebete sprechen.

5. Tag: Bhadgaon (Bhaktapur)

Bhadgaon, neben Kathmandu und Patan die dritte Königsstadt im Kathmandu-Tal, ist gleichzeitig die Heimat und das religiöse Zentrum der Newar. Sie sind eine komplexe Mischung aus Hindu und den nepalesischen Buddhisten und ähnlich gestaltet ist auch die Welt ihrer Gottheiten. Sie sind die ursprünglichen Architekten der Pagoden, die sie aus der Form der Stupas entwickelten. Diese Tradition des Pagodenbaus verbreitete sich von hier aus über nahezu ganz Ostasien und findet sich selbst im Tausende von Kilometern entferntem Japan wieder. Die Rolle der religiösen Oberhäupter der Newar haben auserwählte junge Mädchen, die sogenannten Kumari, inne.

Die Anlage des Königspalastes umfasst einen eigenen Kumarihof, für den religiösen Kult der Newar. Sie ist ebenso wie die Palastanlage von Patan von einem Darbar-Bezirk umgeben und es findet sich eine Vielzahl von hinduistischen Tempeln in direkter Umgebung. Dazu gehören u. a. der Nyatapola-Tempel (nyatapola, wörtl. fünfstufig), der höchste Tempel des Kathmandu-Tals mit seiner 30 Meter hohen, fünfstöckigen, roten Pagode oder der Dattatreya-Tempel der dem Gott Dattatreya geweiht ist. Er ist die Verkörperung der drei Hauptgötter des Hinduismus Brahma, Vishnu und Shiva.

6. Tag: Wanderung in Kathmandu-Tal

Heute unternehmen Sie eine Wanderung im Kathmandu-Tal mit Ausblick auf die umliegenden Gebirgsriesen des Himalaya und Einblick ins dörfliche und ländliche Leben der Nepalesen.

7. Tag Flug nach Bhutan

Am Morgen fliegen Sie nach Paro in Bhutan. Das Paro-Tal war in früheren Jahrhunderten immer wieder zwischen Tibet und Bhutan umkämpft und zur Verteidigung wurden hier zahlreiche Klosterfestungen errichtet, die sogenannten Dzongs. Diese förderten aber gleichzeitig auch das kulturelle und religiöse Leben und waren und sind Verwaltungssitz der umliegenden Region. Heute ist das Paro-Tal mit seinen vielen Klöstern und Tempeln eines der heiligen Zentren Bhutans und das Tor über das die meisten Besucher in das Bergparadies gelangen.

In Paro angelangt werden wir den großen Paro Dzong besuchen und im Anschluss im Nationalmuseum, welches in einem alten Wachturm untergebracht ist, mehr über die Kunst und Kultur Bhutans lernen.

8. Tag: Punakha

Heute werden wir das etwa 100 Kilometer von Paro entfernt gelegen Punakha besuchen, die Hauptstadt des Landes bis 1955. Hier werden Sie die örtliche Klosterfestung, den Punakha Dzong besichtigen und den Chimi Lhakang Tempel. Dieser Tempel ist dem „Heiligen Irren“ von Bhutan geweiht.

9. Tag: Wangdi

Heute begeben wir uns nach Wangdi. Dort besichtigen wir den Wangdi Dzong, wo alljährlich das bekannte Tsechu Fest stattfindet, das wichtigste religiöse Fest in Bhutan und zugleich bedeutendes soziales Ereignis. Die sonst weit über die Täler vertreut lebenden Menschen kommen hier einmal im Jahr alle zusammen.

Am Abend fahren wir in die Hauptstadt Thimphu.

10. Tag: Hauptstadt Thimphu

Thimphu ist mit 80.000 Einwohnern die größte Stadt und Hauptstadt Bhutans. Hier haben Sie die Gelegenheit sich einen Eindruck vom Leben und Handwerk in Bhutan, beim Besuch einer traditionellen Papierfabrik und der staatlichen Kunstschule, zu machen.
Die Nationale Gedächtnis Chorten wurde zu Ehren des verstorbenen Königs Jigme Dorji Wangchuck, dem Vater des heutigen Bhutans errichtet.

Zum Abschluss des Tages wartet der Tashichho Dzong auf Sie. Diese gewaltige Klosterfestung mit Wohn- und Verwaltungsgebäuden in der Ebene des Thimphu Tals beherbergt heute den Thronraum des Königs und ist Sitz mehrerer Ministerien.

11. Tag: Takshang „Tigernest“

Takshang heißt so viel wie „Tigernest“. Dieser Name führt sich auf eine Sage zurück, wonach dereinst der große Guru Padmasambahva auf einem Tiger hierher geflogen kam, um in einer Höhle hinter dem heutigen Kloster zu meditieren.

Das Tigernest, das sich in mehr als 900 Metern Höhe über dem Tal an eine fast senkrechte Felswand klammert, bietet einen wahrhaft majestätischen Anblick. Fast möchte man dieser Sage Glauben schenken, denn wie sonst soll der Guru wohl dort hinauf gekommen sein? Für die Mönche der vergangenen Jahrhunderte war der Abstieg ins Tal tatsächlich eine lange und nicht ungefährliche Unternehmung. Heute ist der Weg zum Kloster wesentlich besser erschlossen, aber die letzten Meter muss man immer noch zu Fuß oder auf einem Maultier erklimmen.

Am Abend fahren wir zurück nach Paro.

12. Tag Flug über den Himalaya

Heute fliegen Sie von Paro nach Kathmandu. Dieser Flug beschert Ihnen bei klarem Wetter einen wunderbaren Blick auf die Himalayagebirgsketten (Tip: Flugplätze in Flugrichtung rechts mit Sitzplatz Nr. D,E oder F).

Königlicher Palast

Nachmittags besuchen wir den ehemaligen Königlichen Palastes. Nepal ist seit 2008 Demokratie und der König musste nach der Volksabstimmung innerhalb einer Woche den Palast für das Volk räumen.

13. Tag: Heimreise

Aller Abschied fällt schwer, aber abends heißt es scheiden von der faszinierenden Himalaya Region. Wir bringen Sie zum Flughafen, von wo aus Sie mit einen Zwischenstopp zurück nach Frankfurt fliegen.

14. Tag: Ankunft Frankfurt

Am frühen Morgen Ankunft auf dem Frankfurter Flughafen.

Leistungen

Vorteile für Sie:
  • Deutscher BCT-Studienreiseleiter
  • Kleine Gruppen
  • Die Preise enthalten alle Programme, Eintritte & Ausflüge vor Ort. Es fallen keine weiteren Kosten für Besichtigungen an.
Leistungen im Detail: Flüge:
  • Flug Frankfurt–Kathmandu–Frankfurt mit Oman Air via Muscat
  • Flug Kathmandu–Paro–Kathmandu mit Druk Air
  • Flughafensteuern BRD
  • Sicherheitsgebühren Deutschland
  • Luftverkehrsabgabe BRD
  • Kerosinzuschläge (Stand: 1. Jan 2015)
Übernachtungen & Verpflegung:
  • Hotelunterbringung in Mittelklassehotels
  • 6 Übernachtungen in Kathmandu mit Frühstück
  • 5 Übernachtungen in Bhutan mit Vollpension
  • Übernachtung mit Frühstück
Transfers:
  • alle Transfers und Ausflüge mit Bussen, Jeeps oder Taxi
Besondere Aktivitäten:
  • Milarepa Höhle (wetterabhängig)
Zusatzleistungen:
  • Auslandskrankenversicherung
  • Informationsmaterial
Eintrittsgelder Bhutan:
  • Paro Dzong
  • National Museum
  • Punakha Dzong
  • Wangdi Dzong
  • Zorig Chusum
  • Thimphu Dzong
Eintrittsgelder Nepal:
  • Kathmandu
  • Patan
  • Bhaktapur

Mindestteilnehmerzahl: 16 Pers.
Maximalteilnehmerzahl: 24 Pers.
Änderungen vorbehalten.

Termine & Preise

Termine 2016
Reise Nr. Reisedatum Dauer Flug Reisepreis Status
1697720 Fr, 23. Sep – Do, 6. Okt 2016 14 T WY/QR freie Plätze

Einzelzimmerzuschlag (falls gewünscht): 600 €

Mindestteilnehmerzahl: 16 Pers.
Maximalteilnehmerzahl: 24 Pers.
Änderungen vorbehalten

Anreise zum Flughafen
Es empfiehlt sich innerhalb Deutschlands eine Anreise mit dem Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn. Das Ticket kostet nur 59 Euro für Hin- und Rückfahrt und ist gültig für alle Züge (inkl. ICE).
Alternativ buchen wir Ihnen auch gerne Zubringerflüge nach Frankfurt (auch von Österreich oder der Schweiz aus). Die Kosten belaufen sich auf 175 Euro p.P. für beide Strecken.

Information zur Einreise
Ihr Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.
Für Nepal benötigen Sie ein Visum, das Sie bei der Einreise in Kathmandu am Flughafen ausgestellt bekommen. Es kostet 40 US-Dollar (etwa 38 Euro). Außerdem müssen Sie ein ein Passbild abgeben.
Für Bhutan ist ebenfalls ein Touristenvisum erforderlich. Dieses kostet 20 US-Dollar (ca. 19 Euro). Die Beantragungsformalitäten übernehmen wir für Sie.

Gesundheit, Impfungen
Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt die Standardimpfungen: Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A. Zudem wird jüngeren Menschen zu einer Impfung gegen Masern geraten.

Versicherungen
Wohnsitz Deutschland oder Österreich: Die Auslandskrankenversicherung ist im Reisepreis inklusive. Wir empfehlen eine Reiserücktrittskostenversicherung, die Sie mit der Anmeldung abschließen können. Kosten der Ver­sicherungs­prämie wie nachstehend:

Für Reisende mit Wohnsitz in Deutschland
Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung (ohne Selbstbeteiligung)
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.05.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.sc-reiseschutz.de
2000 Euro64 €
3000 Euro90 €
4000 Euro115 €
5000 Euro160 €
6000 Euro210 €
7000 Euro245 €
8000 Euro280 €
9000 Euro315 €
Für Reisende mit Wohnsitz in Österreich
Storno- und Reiseschutz (Reiserücktrittskosten und -abbruch, ohne Selbstbehalt
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.01.2014. Details & Versicherungsbedingungen auf www.tas-reiseschutz.de
1000 Euro41 €
2000 Euro73 €
3000 Euro108 €
4000 Euro144 €
6000 Euro149 €
7500 Euro179 €
Wohnsitz Schweiz: Sie können eine einzelne Reiserücktritts- & Reiseabbruchkostenversicherung abschließen oder ein Versicherungspaket inklusive Reiserücktritt-, Reiseabbruch-, Gepäck- und Heilungskostenversicherung. Für Rei­sende aus der Schweiz ist der Abschluss einer einzelnen Heilungskostenversicherung für das Ausland nicht möglich. Sie bekommen stattdessen eine Gutschrift über 6 Euro.
Für Reisende mit Wohnsitz in der Schweiz
Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung (ohne Selbstbeteiligung)
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.01.2014. Details & Versicherungsbedingungen auf www.sekur-travelcard.ch
1500 CHF48 CHF
3000 CHF72 CHF
5000 CHF110 CHF
6500 CHF130 CHF
8000 CHF150 CHF
10000 CHF180 CHF
Reiserücktrittskosten- und Heilunsgskosten-Versicherung
(inkl. Reiseabbruch- und Gepäckversicherung, ohne Selbstbeteiligung)
Reisepreis bisPrämie p.P.Versicherte
10000 CHF220 CHFVersicherungsnehmer bis 64 Jahre
15000 CHF220 CHFVersicherungsnehmer & Partner bis 64 Jahre
20000 CHF255 CHFVersicherungsnehmer & Partner bis 64 Jahre
10000 CHF205 CHFVersicherungsnehmer ab 65 Jahre

Nützliche Links zu Bhutan Reisen und Nepal Reisen
Informationen des Auswärtigen Amtes zu Bhutan Reisen
Informationen des Auswärtigen Amtes zu Nepal Reisen

Weitere Fragen
Für weitere Fragen zu Reisen Bhutan können Sie uns gern anrufen unter der Nummer 02241/9 42 42 11 oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

Wissenswertes Bhutan Reisen

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Das Königreich Bhutan liegt zwischen Tibet und Indien. Östlich von Bhutan befindet sich das berühmte Hochgebirgssystem Himalaya. Es ist das letzte wirklich authentisch buddhistische Land im Himalaya. Das Land ist ca. 38.394 km2 groß und hat 691.131 Einwohner. Neben der beeindruckenden Landschaft des Himalayas spielt die einzigartige, mit der Natur verbundene Architektur eine wichtige Rolle, die einen interessanten historischen Hintergrund hat. Das Königreich Bhutan ist seit Juli 2008 eine konstitutionelle Monarchie und folgt streng dem Parlamentsmodell Großbritanniens.

KLIMA
Das Klima in Bhutan ist regional sehr unterschiedlich. Es herrscht subtropisches bis tropisches Klima im Süden, während in Zentralbhutan durch das gemäßigtes Klima kühle Winter und heiße Sommer herrschen. In den hohen Gebirgsregionen sind die Temperaturen wesentlich niedriger und kühler. Im Sommer ist es ganz angenehm, da vor und nach der Regenzeit (Mai bis September) die Feuchtigkeit und die Temperaturen steigen.

EINREISE & VISUM
Für die Einreise nach Bhutan benötigen Sie einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass sowie wie ein Visum, das vor der Einreise eingeholt werden muss. Die Visumformulare und Details erhalten Sie mit der Reisebestätigung. Für Reisende mit Wohnsitz in Deutschland beantragt die BCT-Touristik das Visum für Sie. Senden Sie dafür das ausgefüllte Formular und eine Kopien Ihres Reisepass an die BCT-Touristik (Bonner Straße 37, 53721 Siegburg). Reisende aus der Schweiz und Österreich müssen sich für den Erhalt des Visums an die zuständige Botschaft in Ihrem Land wenden.

ÄRZTLICHE VERSORGUNG
Die medizinische Versorgung ist nicht mit der in Europa zu vergleichen. Oft wird es im technischen, apparativen und/ oder hygienischen Bereich problematisch. Es fehlen auch meist europäisch ausgebildete fremdsprachenkundige Ärzte. Durch die Hochgebirgslage sind Rettungsmöglichkeiten teilweise beschränkt.
Eine Auslandskrankenversicherung und eine Reiserückholversicherung werden dringend empfohlen.

GESUNDHEIT
Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt als sinnvollen Impfschutz: Schutz gegen Hepatitis A und Typhus. Bei längerem Aufenthalt wird auch zur Impfung gegen Hepatitis B, Tollwut und Japanische Enzephalitis geraten.
Durch die hohe Lage des Landes ist Höhenkrankheit bei Touristen keine Seltenheit. Wer Herzprobleme oder hohen Blutdruck hat sollte vor einer Bhutan-Reise seinen Hausarzt konsultieren.
Weiterhin sind Erreger von Durchfallkrankheiten weit verbreitet. Nehmen Sie bitte nur gut gekochte / erhitzte Lebensmittel und Obst nur geschält zu sich. Trinken Sie nur in Flaschen abgefülltes oder abgekochtes Trinkwasser.

GELD & KREDITKARTEN
Die Währungseinheit ist Ngultrum. Das Währungskürzel ist Nu. Die Münzen sind in 5, 10, 25 und 50 Chhertum gestückelt und Banknoten gibt es im Wert von 1-, 2-, 5-, 10-, 20-, 50-, 100-, und 500. Der bhutanische Ngultrum steht fix im Verhältnis 1:1 zur indischen Rupie, woraus sich ein Umrechnungskurs von 1 EURO = 64 Nu ergibt (Stand Mai 2011). Die indische Rupie ist im Königreich Bhutan ebenfalls ein gesetzlich zugelassenes Zahlungsmittel. Reisechecks sowie ausländische Währungen kann man problemlos umtauschen. Allerdings ist es schwer in den Vororten und Provinzen Banken zu finden, Sie sollten Ihre Bankgeschäfte lieber in der Hauptstadt Thimphu erledigen. Überall gilt der gleiche, täglich amtlich festgesetzte Wechselkurs. Visa und American Express werden, wie alle gängigen Kreditkarten, von den internationalen Hotels und größeren Geschäften akzeptiert. Falls Sie Reiseschecks dabei haben, sollten diese in US-Dollar ausgestellt sein.

FEIERTAGE
Viele nationale und regionale Feiertage richten sich nach dem traditionellen Mondkalender und finden liegen daher jedes Jahr anders.
1. Januar Neujahr; 2. Januar Wintersonnenwende; 3. Februar Mondneujahr; 2. Mai Geburtstag des Königs Jigme Dorij Wangchuck; 1. November Krönungstag; 11. November Geburtstag des Königs Jigme Singye Wangchuck; 17. Dezember Nationalfeiertag

FOTOGRAFIEREN
Bhutan hat traumhafte Landschaften und kulturelle Architektur, die Sie sicher gern als Bild festhalten möchten. In der Regel ist das Fotografieren erlaubt. Es gibt aber auch Ausnahmen. So ist bei einigen Denkmäler und Naturschutzgebiete das Fotografieren nur gegen eine Gebühr erlaubt. Wenn Sie Menschen fotografieren möchten, sollten Sie diese vorher fragen.

ZEIT
Der Zeitunterschied beträgt GMT+ 6 Stunden.

ELEKTRIZITÄT
Die Spannung in Bhutan beträgt 220 V bei 50 Hz. Gelegentlich kann es zu Stromausfällen kommen.

ÖFFNUNGSZEITEN
Die Banken haben von 10 bis 13 Uhr geöffnet.
Die Geschäfte haben von 9 Uhr bis 20 Uhr geöffnet und je nach Ort ist dienstags oder freitags ein Ruhetag.
Die Bürozeiten sind im Sommer 9 bis 17 Uhr und im Winter 9 bis 16 Uhr jeweils vom Montag bis Freitag.

POST
An Hotelrezeptionen können Sie Briefmarken erwerben. Post nach Europa benötigt circa eine Woche und alle Postsendungen sollten mit „Kingdom of Bhutan“ (Königreich Bhutan) versehen sein.

SPRACHE
Im Königreich Bhutan spricht man Dzonka, eine Sprache die aus dem Tibetischen stammt. Daneben werden sowohl Nepali als auch tibetische Dialekte gesprochen. Englisch wird nur in den touristisch entwickelten Städten verstanden.

VERKEHRSMITTEL
In Bhutan gibt es keine Eisenbahn, keinen inländischen Flugverkehr und keine Autobahnen. Die Straßen sind eher für wenig Verkehr ausgelegt und die Fahrt bei einer kurzen Strecke kann schon lange dauern. Die Touristen sind auf Taxen und Busse angewiesen. Die Taxipreise sind relativ hoch. Taxameter sind zwar vorhanden, werden aber nicht immer eingeschaltet. Es empfiehlt sich vor der Fahrt den Fahrpreis auszuhandeln. Zwischen den größeren Orten verkehren zwar Minibusse, sie sind meist überfüllt und durch die schmale und kurvige Straße sehr ungemütlich.

TELEFON
Bhutan hat ein recht gutes Netzwerk. In fast jeder Stadt gibt es Internet Cafés und Telefonzellen. In fast allen Hotels hat man einen Internetzugang. Handys mit Roaming-Funktionen können auch benutzt werden. Wichtige Vorwahlen:
Von Deutschland nach Bhutan: 00975+Ortsnetz ohne Null
Von Bhutan nach Deutschland: 0049+Ortsnetz ohne Null

TRINKGELD
Je „touristischer“ das Hotel oder Restaurant ist, desto eher wird auch Trinkgeld erwartet. Angemessen sind etwa 10% und für besonders guten Service darf es auch mehr sein.

RAUCHVERBOT
Seit dem 16. Dezember 2004 ist im Königreich Bhutan das Rauchen und der Verkauf von Tabakwaren in der Öffentlichkeit verboten. Raucher müssen ihre Zigaretten aus dem Ausland holen und bei der Einfuhr eine Einfuhrsteuer von 200% bezahlen. Seit März 2012 ist der Kauf und Verkauf von Tabakwaren in Bhutan grundsätzlich verboten. Touristen dürfen einen persönlichen Vorrat für den eigenen Gebrauch einführen

ZOLL
Es ist streng verboten, Antiquitäten und religiöse Gegenstände auszuführen (unabhängig von deren Alter). Ausnahmen stellen neugemalte Tangkas dar. Um Ärger zu vermeiden sollte man seine Souvenirs lieber in Indien oder Nepal kaufen. Falls Sie Souvenirs aus einem der genannten Länder in Bhutan einführen sollten Sie sich diese auf jeden Fall bei der Einfuhr bescheinigen lassen.

ADRESSEN
Botschaft des Königreichs Bhutan in Brüssel
Avenue Jules Cesar 70, 1150 Brüssel, Belgien
Tel: +32 (2) 761 95 70
Fax: +32 (2) 761 95 77

Die Botschaft in Brüssel ist ebenfalls für Deutschland und Österreich zuständig
Honorarkonsulat des Königreiches Bhutan in Deutschland
Bahnhofsplatz 4, 74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: (07142) 5 32 32
Fax: (07142) 5 46 55
Botschaft von Bhutan in der Schweiz
Chemin du camp d’Anier 17-19, 1209 Genf
Tel.: (0) 22 799 08 90
Fax: (0) 22 799 08 99
Europäische Botschaften in Bhutan
Zuständig sind die jeweiligen Botschaften in Indien

Fremdenverkehrsamt Bhutan
Wasserloser Str. 3a, 63749 Alzenau
Tel.: (06023) 30 0 24
Fax: (06023) 41 05
Internet: www.tourism.gov.bt